Mobile Frühförderung

37574 Einbeck | Fröbelstraße 1 | Tel. 0 55 61 / 94 93-21
 

Was ist Frühförderung?

Mobile Frühförderung

Frühförderung ist ein kostenloses Angebot für alle Familien des Landkreises Northeim, für deren Kinder aus unterschiedlichsten Gründen eine besondere Entwicklungsbegleitung wichtig ist.

Frühförderung sollte so früh wie möglich einsetzen, um die Chancen zu vergrößern, dass sich die Kinder ihren Fähigkeiten entsprechend entwickeln können.

Frühförderung bietet dem jeweiligen Kind Förderangebote, die es ihm erleichtern, seine Stärken und Fähigkeiten zu entwickeln und zu entfalten. Frühförderung beinhaltet eine heilpädagogisch ganzheitliche und spielerische Förderung, die sich am Entwicklungsstand, der Persönlichkeit, den Bedürfnissen und Möglichkeiten des einzelnen Kindes orientiert.

Wir arbeiten familienorientiert, das heißt, die unterschiedlichen Möglichkeiten und Lebensumstände des Kindes und seiner Familie werden von uns berücksichtigt.

Im Rahmen der Frühförderung ist die Zusammenarbeit mit allen pädagogischen, therapeutischen und/oder medizinischen Fachkräften zur optimalen Förderung des Kindes äußerst wichtig.

Mobile Frühförderung
Fröbelstraße 1
37574 Einbeck

Unsere Öffnungszeiten
Die Fördertermine werden individuell telefonisch vereinbart.

Ihr Ansprechpartner
Corinna Hoyer

Tel.: 0 55 61 / 94 93-21
Fax: 0 55 61 / 94 93-22
E-Mail: hoyer@lebenshilfe-einbeck.de

Wer erhält die Frühförderung?

Mobile Frühförderung

Unser Förderangebot richtet sich an Kinder vom Säuglingsalter an bis zum Schuleintritt.
Kinder, die einen Regelkindergarten besuchen oder von der Schule zurückgestellt sind und in den Schulkindergarten gehen, können zusätzlich Frühförderung erhalten.
Unterschiedlichste Ursachen können der Grund sein,
warum Kinder eine besondere Förderung und Unterstützung benötigen:

Kinder können z.B. in ihrer Entwicklung gefährdet sein,

  • weil bei ihnen eine Entwicklungsverzögerung auffällt oder vermutet wird
  • weil sie zu früh geboren wurden
  • weil eine schwere Operation erforderlich war
  • weil sie an einer schwerwiegenden Erkrankung leiden
  • weil sie in außergewöhnlichen Familiensituationen leben, z.B. hörende Kinder gehörloser Eltern

Kinder können in ihrer Entwicklung verzögert oder auffällig sein. Das heißt, die Entwicklung der Kinder verläuft in einem oder mehreren Entwicklungsbereichen für die Eltern und auch Fachleute erkennbar verspätet oder deutlich anders als bei altersgleichen Kindern.

Kinder können von Behinderung bedroht sein, weil ihre Verzögerungen oder Auffälligkeiten in einem oder mehreren Entwicklungsbereichen weitere Schwierigkeiten und Probleme in anderen Entwicklungsbereichen nach sich ziehen können.

Kinder können behindert sein, weil bei ihnen eine körperliche, geistige oder seelische Beeinträchtigung vorliegt oder eine Sinnesschädigung festgestellt wurde.

Wie arbeitet die Frühförderung?

Mobile Frühförderung

Wir arbeiten vorwiegend mobil, das heißt wir fördern die Kinder individuell in ihrer häuslich vertrauten Umgebung. Mit Bewilligung des Kostenträgers können wir die Kinder auch im Kindergarten fördern. Auch Kleingruppenförderung könnte unter bestimmten Voraussetzungen in unseren Förderräumen angeboten werden. Wir bauen spielerisch auf den vorhandenen Fähigkeiten der Kinder und den von ihnen ausgehenden Aktivitäten auf.

Unsere berufserfahrenen Fachkräfte fördern individuell alle Entwicklungsbereiche der Kinder und berücksichtigen dabei auch die Gesamtsituation der Familie und die sozialen Bezüge.

Die Frühförderung beinhaltet stets die Zusammenarbeit mit den Eltern.

Wir begleiten die Familien beratend bei der Entwicklung und den Problemen ihrer Kinder und bieten praktische Anleitung und Unterstützung.

Wir zeigen den Familien Möglichkeiten und Hilfen auf, um die Entwicklung ihres Kindes selbst zu fördern und zu unterstützen.

Eltern, die unsere Mobile Frühförderung für ihre Kinder in Anspruch nehmen, beraten wir und bieten ihnen unsere Mithilfe an, z.B. bei

  • der Vermittlung weiterer fachärztlicher und psychologischer Untersuchungen
  • eventuell zusätzlich erforderlichen therapeutischen Maßnahmen
  • Umgang mit Institutionen und Behörden
  • Hilfsmaßnahmen (wie z.B. Antragstellung zum Erhalt von Pflegegeld oder eines Behindertenausweises)

Nur mit der ausdrücklichen Entbindung von der Schweigepflicht dürfen wir Kontakt zu anderen Personen aufnehmen.

Unser Team

Wir sind ein Team von erfahrenen heilpädagogischen Fachkräften:

  • Heilpädagoginnen
  • Heilerziehungspflegerinnen
  • Erzieherinnen mit langjähriger Erfahrung in der Förderung beeinträchtigter Kinder
  • Sozialpädagoginnen
  • Diplom–Pädagoginnen

Alle heilpädagogischen Fachkräfte haben langjährige berufliche Erfahrungen.

Was kostet die Frühförderung?

Mobile Frühförderung

Finanziert wird die Mobile Frühförderung nach Antragstellung vom Landkreis Northeim, und zwar auf der Grundlage der §§ 53 ff. SGB XII in Verbindung mit §§ 55 ff. SGB IX.

Der § 55 des neunten Sozialgesetzbuches ermöglicht es uns als Frühförderstelle, Kindern heilpädagogische Leistungen anzubieten, die noch nicht eingeschult sind. Diese heilpädagogischen Leistungen haben auch zum Ziel, den Kindern die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft möglichst sicherzustellen.

Das heißt konkret, Frühförderung ist kostenfrei für die Eltern.

Kontakt

Mobile Frühförderung
Fröbelstraße 1
37574 Einbeck

Unsere Öffnungszeiten
Bürozeiten

Mo. – Do.: 9.30 Uhr – 18.00 Uhr
Fr.: 9.30 Uhr – 14.00 Uhr

Ihr Ansprechpartner
Corinna Hoyer

Tel.: 0 55 61 / 94 93-21
Fax: 0 55 61 / 94 93-22
E-Mail: hoyer@lebenshilfe-einbeck.de

Bildergalerie